15. Oktober 2020

Webseite fördern lassen – mit „Digital Jetzt“

Digital Jetzt Förderung Beitragsbild

Förderung für Webseite erhalten

 

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat Anfang September ein neues Förderprogramm aufgelegt. Die Förderung mit dem Namen „Digital Jetzt“ hat das Ziel Unternehmen des Mittelstands auf dem Weg in die digitale Welt zu unterstützen. Es bietet finanzielle Zuschüsse für Investitionen in digitale Technologien und die Qualifikation der Beschäftigten. In diesem Blog erklären wir, wie mithilfe von „Digital Jetzt“ Webseiten gefördert werden können und was dabei zu beachten ist.

Wie funktioniert das Programm „Digital Jetzt“?

Förderhöhe

„Digital Jetzt“ ist eine Förderung für Mittelständler aus allen Branchen. Die Zahl der Mitarbeiter ist dabei der limitierende Faktor. Es werden Unternehmen mit einer Größe von 3 bis 499 Beschäftigten gefördert. Insgesamt stehen für das Programm 203 Millionen Euro bereit. Unternehmen können eine maximale Fördersumme von 50.000 Euro beantragen. Die genaue Summe wird auf Basis von Quoten ermittelt. Die Quoten sind dabei nach Unternehmensgröße gestaffelt. Zurzeit liegen diese auf einem höheren Niveau als geplant. Das BMWi nutzt das Programm auch, um die Auswirkungen der Corona Krise zu begrenzen., Für alle Anträge, die bis zum 30.06.2021 eingehen gelten Quoten von

  • bis zu 50 % für Unternehmen bis 50 Mitarbeiter
  • bis zu 45 % für Unternehmen bis 250 Mitarbeiter
  • bis zu 40 % für Unternehmen bis 499 Mitarbeiter.

Danach werden die Quoten um je 10% reduziert. 

Antragstellung

Wer von dieser Förderung profitieren möchte, muss einen Förderantrag im Portal einreichen. Dazu werden in dem Tool Fragen beantwortet, die in einem Digitalisierungsplan münden. Es werden dabei die Bereiche Ausgangssituation, Investitionsvorhaben und Wirkung beleuchtet. 

Zunächst müssen Sie also den Digitalisierungsgrad im Unternehmen beschreiben. Dabei ist ein Schwerpunkt auf den zu fördernden Bereich zu legen. Im Anschluss wird die geplante Investition beschrieben und erklärt, welche Verbesserungen sie bringen soll. Diese können dem Geschäftsmodell, Unternehmensprozessen oder auch dem Know-How zugeordnet sein.

Zuletzt wird noch dargestellt, welchen größeren Effekt Sie sich von der Investition auf die Entwicklung Ihres Geschäfts erwarten. Hier ist eine Vorschau des Antrags.

Aktuell wird das Programm stark nachgefragt. Daher wurde eine monatliche Kontingentierung für Antragseinreichungen eingeführt. Der nächstmögliche Termin ist der 2. November 2020. Sollten Sie sich für das Programm interessieren, müssen Sie sich aber keine Sorgen machen. „Digital Jetzt“ läuft noch bis 2023.

Zum „Digital Jetzt“ Portal

Was hat meine Webseite mit Digitalisierung zu tun?

Auch für unsere Zunft ist das Programm interessant. Webseiten können Treiber von Digitalisierung in Unternehmen sein. Sie fragen sich sicherlich wie Ihre Website zur Digitalisierung beiträgt. Wir möchten kurz erläutern, wie eine Website zum Kernelement in Ihrem digitalen Geschäftsmodell werden kann. 

Wir sind der Auffassung, dass eine Website das digitale Zuhause eines Unternehmens ist. Hier stellt sich Ihr Unternehmen vor und bietet seine Leistungen an. Darüber hinaus kann eine Webseite auch Teil der Wertschöpfungskette werden. Das einfachste Beispiel ist der Onlineshop – das Ladengeschäft des digitalen Zeitalters.

Darüber hinaus gibt es weitere Prozesse innerhalb des Vertriebs, die online abgebildet werden können.

Sie haben Fragen zur Förderung?

Persönliches Gespräch starten

Werfen wir einen Blick auf zwei unserer aktuellen Referenzen:

Webseite für einen Immobilienmakler

Für den RE/MAX Sorglosmakler  haben wir eine Website designt und umgesetzt, die wesentliche Schritte des Angebots- und Vertriebsprozesses abbildet. So wurde eine Maklersoftware integriert, die aktuelle Angebote des Maklers auf der Webseite darstellt. Außerdem wurden Funnels zur automatisierten Leadgenerierung eingerichtet. Mithilfe von Formularen können nun Anfragen direkt durch die User erstellt werden, die direkt bei den Mitarbeitern vom Sorglosmakler eingehen. So können Besuchern der Website bei Interesse am gezeigten Angebot direkt zu Kunden zu werden. 

Zur Sorglosmakler Referenz

Digitalisierung von Vertriebsprozessen durch individuelle Webanwendung

Für die Power Oil Rostock GmbH eine Tochter der Getreide AG haben wir eine Webanwendung von Grund auf entwickelt. Sie dient als Vertriebstool für den Innen- und Außendienst. Mithilfe des Tools werden kundenspezifische Preise für die unterschiedlichsten Rohstoffe errechnet. Dafür können die Vertriebler in einem User Interface Variablen eingeben und sich und den Kunden die Preise über Mail oder SMS zusenden lassen. Für die Berechnung werden externe Datenquellen sowie die Stammdaten der Kunden herangezogen. So kann innerhalb minimaler Zeit der Bestpreis für den jeweiligen Kunden bestimmt werden. Ein Paradebeispiel für erfolgreiche Digitalisierung mit echtem Kundennutzen!

Zur Power Oil Referenz

Noch Fragen?

Sprechen Sie mich an!
Kostenfreie Beratung für Ihr Digitalisierungsprojekt!
Kai Hammler Wvnderlab

Kai Hammler
kai@wvnderlab.com
+49 40 1803 3293

Was muss ich bei der Förderung meiner Webseite durch „Digital Jetzt“ beachten?

„Digital Jetzt“ beinhaltet das Fördermodul 1. Es soll für Investitionen in Soft- und Hardware, insbesondere für die Vernetzung des Unternehmens genutzt werden. Auf der Website des BMWi wird die Förderung einer Website mit Online-Vertrieb auch explizit als Use Case des Programms benannt. 

Grundsätzlich steht der Förderung also nichts im Weg. Es sind jedoch ein Paar Punkte zu beachten. Zum einen stehen für die Umsetzung Ihres geförderten Projekts 12 Monate zur Verfügung. Außerdem müssen die geplanten Ausgaben anhand von Angeboten oder Voranschlägen belegt werden. 

Weiterhin ist zu beachten, dass Beratungsleistungen im Vorfeld der eigentlichen Förderung nicht gefördert werden. Das betrifft unter anderem die Erstellung des Digitalisierungsplans. 

Bei Interesse an diesem Thema möchten wir Sie auf das Förderprogramm „go-digital“ hinweisen, das genau für diesen Zweck eingerichtet wurde. Beide Programme bauen aufeinander auf. Man kann also von einer Doppelförderung profitieren.

Das BMWi bietet auf seiner Website ein wertvolles FAQ an. Schauen Sie auch dort vorbei, um sich einen Überblick zu verschaffen.

Wer unterstützt mich bei der Förderung meiner Webseite?

Es gibt eine Vielzahl an Ressourcen im Internet. Das Angebot an Informationen des BMWi ist umfangreich. Darüber hinaus gibt es Fördermittelberater, die einen guten Überblick über die Thematik haben. Sie haben sich eigens auf dieses Thema spezialisiert und helfen dem Mittelstand bei der Planung und Beantragung.

Als Webagentur mit Erfahrung im Aufbau von Online Vertrieb und Online Marketing sind wir als Partner gerne an Bord. Unsere Leistungen umfassen Konzept und Umsetzung Ihrer Website. Kontaktieren Sie uns im Vorfeld gerne zur Beratung. Auch für eine Kostenermittlung stehen wir natürlich zur Verfügung.

Unsere Leistungen

Ihr Projekt fördern lassen

Sie möchten „Digital Jetzt“ nutzen? Wir geben Ihnen Starthilfe und beraten Sie bzgl. der Förderung!
Kai Hammler Wvnderlab

Kai Hammler
kai@wvnderlab.com
+49 40 1803 3293

Verwandte Beiträge

Wir schreiben über unsere Leidenschaft

Road to Relaunch

9. Oktober 2020

Webseite Relaunch – Wie die neue Website zum Erfolg wird

mehr erfahren
titelbild-cookiebanner-cookiezustimmung-zustimmung

25. Mai 2020

Cookies auf der Webseite & Cookie Banner – Wie gehts DSGVO & ePrivacy konform?

mehr erfahren

Zurück zum Blog