27. November 2020

Was kann Instagram Shopping und wie richtet man es ein?

Instagram Shopping

Der heutige Artikel dreht sich rund um das Thema Instagram Shopping. Wir stellen die Shopping Funktionen der App für Händler vor und erklären wie Sie von der Nutzung profitieren können. Dazu gibt es von uns eine Erklärung zur Einrichtung und Hinweise worauf zu achten ist.

Was ist Instagram Shopping?

Instagram hat die Shopping Features bereits im November 2018 zur Verfügung gestellt. Ziel von Instagram Shopping ist es, die App auch als digitale Verkaufsfläche nutzbar zu machen. Dafür hat Instagram eine Reihe von Funktionen entwickelt, die sich nahtlos in die UX der App einfügen. Wir stellen diese nun vor und erklären, wie sie Instagram zu einem noch wichtigeren Bestandteil der Customer Journey machen.

Markieren von Artikeln 

Im Zentrum von Instagram steht der Content, den normale User und Unternehmen generieren. Die Benutzer können schon lange andere Konten – also Freunde, Familie aber auch Unternehmen – auf Fotos und Videos markieren. Diese Funktion sorgt für eine höhere Vernetzung und Sichtbarkeit von Profilen auf dem Kanal. Schließlich sehen Benutzer so direkt, mit welchen Profilen ein Bekannter interagiert und haben über die Markierung die Möglichkeit, das markierte Profil direkt zu besuchen. 

Das Prinzip des Markierens gibt es nun auch für Produkte. Mit den Shopping Tags, auch Produkt-Tags genannt, lassen sich nun gezielt Produkte auf Content kennzeichnen. Dabei ist es egal, ob es sich um normale Posts im Feed oder Stories handelt. Bei Stories spricht man auch von Artikel-Stickern. Das Feature steht selbstverständlich auch bei beworbenen Beiträgen zur Verfügung. Potentielle Kunden stoßen so in Explore, ihrem Feed und auch im Story-Bereich auf Ads, die gezielt Produkte bewerben.

Shopping List

Auch die Shopping List erweitert eine bekannte Funktion von Instagram auf den Bereich der Produkte. Genau wie Beiträge, können User durch Instagram Shopping Produkte in einer Sammlung speichern. Diese heißt Shopping List und erfüllt einen ähnlichen Zweck wie die Wunschliste in gängigen Onlineshops. Mit einem einfachen Klick auf die oben beschriebenen Produkt-Tags fügt der Benutzer ein Produkt zur Shopping List hinzu. So können Produkte gesammelt werden, die ihm gefallen. Später kann es dann zum Kauf kommen. Vergessen wird so aber definitiv erst einmal nichts. 

Instagram-Shop 

Der Instagram-Shop ist ein Bereich im Profil von Unternehmen. Hier finden User alle Produkte, die der Händler in Instagram eingepflegt hat. Die Produkte können hier übersichtlich in Kollektionen sortiert werden. Es stehen auch Filter- und Suchfunktion zur Verfügung. Auch hier kann eine Profilbesucherin Artikel zur Shopping List hinzufügen.

Darüber hinaus erfolgt über die Artikelseiten im Instagram-Shop auch die Weiterleitung zum Onlineshop des Anbieters, wo der eigentliche Verkauf stattfindet. 

Checkout

Die Funktion „Checkout on Instagram“ setzt am zuletzt genannten kleinen Problemchen an.  Sie ist seit April 2019 für US-amerikanische Nutzer und Anbieter verfügbar. Der Checkout on Instagram machte einen Kauf des Produkts innerhalb der App möglich. Eine Weiterleitung zum Onlineshop des Anbieters ist nicht erforderlich und auch die App muss nicht verlassen werden. Das Feature soll mittelfristig aber auch in weiteren Ländern implementiert werden. Spätestens dann wird Instagram Shopping zum Muss!

Warum ist Instagram Shopping für Unternehmen wichtig?

Die Shopping Features sind äußerst intuitiv in die Instagram-App eingebunden. Marketing und Vertrieb gehen hier mithilfe der Funktionen ineinander über. Hinzu kommt, dass Instagram als Touchpoint immer wichtiger wird. Laut Facebook-Angaben suchen 70% der Shopping-Enthusiasten auf Instagram nach Inspiration und neuen Produkten. 

Es liegt also nahe, dass die Shopping Features in Zukunft für höhere Umsatzpotentiale und auch höhere Conversions bzw. bessere Marketing-KURen sorgen werden. 

Unternehmen sollten dort stattfinden, wo auch Ihre Zielgruppe aktiv ist. Die sozialen Medien, allen voran Instagram, sollten also als Orte des Kundenzugangs verstanden werden. Der direkte Weg zum Kauf wird mit den Shopping Features geebnet. Als Unternehmen kann man zurzeit massiv von dieser Veränderung der bestehenden Customer Journey profitieren!

Starten Sie Ihren Onlineshop

Wie richtet man Instagram Shopping ein?

Kommen wir nun zur brennenden Frage, wie man Instagram Shopping einrichtet. Es sind drei übergeordnete Schritte vonnöten. 

Berechtigung prüfen

Zunächst müssen Sie überprüfen, ob Ihr Unternehmen und Ihr Produkt für Instagram Shopping infrage kommt. Dafür stellt Facebook als Betreiber von Instagram wertvolle Ressourcen zur Verfügung. Unternehmen müssen in einem unterstützten Markt aktiv sein. Außerdem müssen Unternehmen der Händlervereinbarung und den Richtlinien für Händler folgen. Eine weiter Voraussetzung ist der eigene Onlineshop zur Abwicklung der Käufe. Zusätzlich sei erwähnt, dass lediglich physische Produkte für Instagram Shopping infrage kommen.

Kontoeinstellungen anpassen

Im nächsten Schritt wandeln Sie Ihr Instagram Konto in ein Business-Konto um. Das erfolgt in den Kontoeinstellungen. Im Anschluss können Sie hier auch Informationen über Ihr Unternehmen, wie Kontakt, Adresse des Onlineshops oder Öffnungszeiten hinterlegen. In jedem Fall muss auch das Unternehmenskonto auf Facebook verbunden werden. Über die Profileinstellungen müssen Sie in den Profileinstellungen „Öffentliche Unternehmensinformationen“ auswählen und dort auf Seite klicken. Dort müssen Sie lediglich die Facebookseite Ihres Unternehmens hinterlegen.

Produktkatalog hochladen

Der Produktkatalog ist das technische Herzstück für die Instagram Shopping Features. Auf ihn greift Instagram zurück, wenn Produkte markiert und in den Shopping Lists der User gespeichert werden. Facebook empfiehlt die Nutzung eines einzigen Katalogs für alle Produkte, die über Facebook oder Instagram beworben und vertrieben werden sollen. Dafür gibt es eine Reihe von Best Practices. Es gibt zwei Methoden zum Anlegen dieses Datensatzes. Einerseits können Sie im Facebook Business Manager einen Katalog händisch anlegen und dort Produktinformationen hochladen. Andererseits ist auch das einbinden einer E-Commerce-Plattform, wie Shopify oder WooCommerce möglich. Für beide Varianten suchen Sie www.facebook.com/products auf und wählen „Katalog erstellen“ aus. Dabei sollten Sie im Unternehmenskonto angemeldet sein. Es erfolgt eine Abfrage nach der Art des Bestands. Sie wählen an dieser Stelle „E-Commerce (Produkte)“ aus.

Im Anschluss können Sie Produkte zum Katalog hinzufügen. Details zu den unterschiedlichen Möglichkeiten finden Sie im Hilfebereich von Facebook. Hier finden Sie auch eine Übersicht über die Vor- und Nachteile der Methoden. Selbstverständlich unterstützen wir Sie gerne bei den technischen Fragen und übernehmen Abläufe bei der Einrichtung und der Erstellung von Katalogen.

Überprüfung und Aktivierung

Ist der Katalog hochgeladen, muss Ihr Konto nur noch für Instagram Shopping freigeschaltet werden. Gehen Sie dafür in Ihre Instagram-Einstellungen und registrieren Sie sich für Shopping. Instagram führt Sie sehr genau durch den unkomplizierten Prozess. Im Anschluss beginnt automatisch die Überprüfung durch Instagram. Sie kann mehrere Tage andauern, sodass Sie eine gewisse Wartezeit einplanen sollten. Der Status der Überprüfung wird Ihnen in den Einstellungen angezeigt. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, können Sie in den Einstellungen in „Unternehmen“ Shopping aktivieren. Dafür müssen Sie in diesem Bereich nur noch den vorher angelegten Katalog auswählen. Fertig! Ab jetzt können Artikel in Ihrem Content verlinkt werden. Das Hinzufügen von Tags bzw. Stickern ist äußerst intuitiv und erfolgt vor dem Upload neuer Fotos, Videos und Stories.

Kontaktieren Sie uns noch heute, um eine umfassende Beratung rund um Shopsysteme und ihre Einbindung in Instagram Shopping zu erhalten.

Rufen Sie uns noch heute an, um eine kostenlose Beratung zu erhalten: +49 40 1803 3293
Kai Hammler Wvnderlab

Kai Hammler
kai@wvnderlab.com
+49 40 1803 3293

Weitere Beiträge

Wir schreiben über unsere Leidenschaft

Google My Business Beitragsbild

4. März 2021

Google My Business Eintrag selbst erstellen!

mehr erfahren

17. Dezember 2020

Die Seiten mit dem Blitz – AMP verstehen und erfolgreich nutzen

mehr erfahren

Zurück zum Blog