14. Januar 2022

Shopify: 10 wichtige Tipps für einen guten Onlineshop

In diesem Blog zeigen wir Ihnen 10 wichtige Tipps, die man unbedingt beachten sollte, wenn man ein Shopify Onlineshop hat oder geplant hat einen aufzubauen. Shopify bietet eine sehr gute und benutzerfreundliche Arbeitsoberfläche. Also lesen Sie jetzt unsere Tipps durch um in Zukunft eine menge Zeit und Arbeit zu sparen!

Einleitung:

Shopify ist eine E-Commerce-Plattform, die online und offline ausgeführt wird, um eine Webseite zu erstellen, die Ihren Onlineshop enthält. Es wird als Abonnementdienst verkauft, sodass keine verschiedenen Webentwicklungselemente wie ein Domainname, ein Thema eines Drittanbieters und Hosting zusammengefügt werden müssen. Shopify hat eine sehr gute und benutzerfreundliche Arbeitsfläche. Wir möchten Ihnen jetzt 10 Tipps mit auf dem Weg geben, damit Sie so einfach und effizient wie möglich Ihren Onlineshop aufbauen können.

10 wichtige Tipps für einen guten Onlineshop in Shopify:

Tipp 1: Klare Vorarbeit!

Sie ersparen sich eine menge Zeit, wenn Sie sich in Ruhe im Shopify Theme Store die verschiedenen Themes anschauen und nach den benötigten Funktionen ein Theme auswählen. In Shopify gibt es die Möglichkeit ein Theme zu testen. Sie haben also die Möglichkeit Ihren Onlineshop mit diesem Theme aufzubauen und können das Theme am Ende kaufen. So können Sie Ihren perfekten Onlineshop schon gestalten und vorkonfigurieren + verschiedene Themes testen!

Tipp 2: Richtige CTA’s setzen

Besucher die auf Ihre Seite landen, sind nicht unbedingt bereit, direkt etwas zu kaufen. Die Aufgabe der Startseite ist es, sie dazu zu bringen, den nächsten Schritt zu machen und sich im Verkaufstrichter weiter zu bewegen. Zu viele Marken haben CTA’s wie „Jetzt kaufen“ oder „In den Warenkorb legen“. Viel mehr sollte man aber darauf achten, CTA’s einzubauen mit einer geringeren Kaufabsicht, wie z.B ,,mehr erfahren“ oder ,,Details ansehen“ , da viele noch mehr über das Produkt an sich erfahren möchten. 

Tipp 3: Vorteile klar kommunizieren!

Ganz wichtig. Stellen Sie die Vorteile ihres Produkts in den Vordergrund. Denken Sie daran, der Besucher ist nicht auf Ihrer Webseite um dort seine Zeit zu verschwenden, sondern weil Sie das Interesse in ihn geweckt haben und diese Person ein bestimmtes Bedürfnis oder Wunsch hat und jetzt ist Ihr Zeitpunkt Ihre Vorteile klar herauszustellen, damit die Person das Produkt bei Ihnen kauft und nicht bei der Konkurrenz nebenan.

Tipp 4: Kostenloser Versand und Rückversand

Es ist wichtig, dass keine großen Zusatzkosten entstehen, die Person soll den Fokus auf das Produkt haben und viele Personen schreckt es grundsätzlich ab, wenn Sie noch sehen, dass extra Versandkosten auf Sie zukommen + wenn Ihnen das Produkt nicht gefällt auch Kosten für den Rückversand.

Tipp 5: Reduzierung der Navigationspunkte

Bei Onlineshops ist es wichtig nicht groß vom Produkt abzulenken und durch zu vielen Menüpunkten im Onlineshop, gibt es zu viele Ablenkungsmöglichkeiten für den Besucher wieder vom Produkt wegzukommen. Außerdem hält es den Onlineshop schlicht und einfach mit wenigen Menüpunkten und macht den Onlineshop im generellen übersichtlicher und sorgt für einen leichteren Customer Journey.

Wollen Sie maximale Ergebnisse im Online Marketing erreichen?

Beratung anfordern

Tipp 6: Social Proof 

Schaffen Sie auf der Startseite Vertrauen mit Social Proof, z.B. mit wiedererkennbaren Logos und Kundenreferenzen. Social Proof in Form von Produktbewertungen sollte auf der entsprechenden Produktseite stehen. Unternehmensweite Rezensionen können auf der Homepage stehen, aber nennen Sie nur den einen Satz, der am aussagekräftigsten ist, denn Verbraucher werden keine ganzen, sehr langen Texte lesen.

Tipp 7: Zahlungsmethoden entfernen auf der Startseite

Es ist nicht mehr notwendig, Zahlungsmöglichkeiten auf der Startseite zu platzieren. Es kann sogar Ihrer Glaubwürdigkeit schaden, da etablierte Marken dies nicht tun. Jede Website nimmt mittlerweile mindestens eine Zahlungsart an. Der richtige Ort, um Zahlungssymbole zu platzieren, ist an der Kasse, wo Ihre Kunden diese Information benötigen, um zu wissen, welche Optionen es gibt. Außerdem sorgt es für einen schlechteren Page Speed Ihrer Seite, wodurch die Absprungsrate wieder höher ist.

Tipp 8: Echte Bilder verwenden

Stockfotos erkennt man in der Regel sofort und das ist leider ein Zeichen dafür, dass Sie oder Ihr Produkt nicht echt ist, sowas sorgt auch für eine höher Absprungsrate. Stockbilder sind gut und sind okay, aber man sollte Sie nicht zu häufig verwenden und sie sollten aussagekräftig sein.

Tipp 9: Einfache Texte

Es ist wichtig, dass jeder Mensch diese Texte verstehen kann, die sie schreiben. Es ist unnötig und sorgt für eine höhere Absprungsrate, wenn Sie komplizierte Texte schreiben, die nur Leute verstehen die schon gewisse Vorkenntnisse haben, deswegen: Keep it simple!

Tipp 10: Apps

Außerhalb des Themes gibt es auch noch Apps. Die finden Sie im Hauptmenü von Shopify unter Apps. Viele Probleme lösen sich dadurch auch, jedoch sollten Sie nicht zu viele Apps installieren, da es wieder den Code verlängert und somit die Seite langsamer macht. 

Wenn Sie sich dazu entscheiden Apps wieder zu löschen, entfernen Sie unbedingt vorher den Code!

Sie wollen auch mehr aus Ihr Unternehmen herausholen?

ERHALTEN SIE EINE KOSTENLOSE BERATUNG UND ERFAHREN SIE, WIE IHRE WERBEANZEIGEN AUFGESTELLT SEIN KÖNNTEN.
Kai Hammler Wvnderlab

Kai Hammler
kai@wvnderlab.com
+49 40 1803 3293

Abschluss:

Mit diesen 10 Tipps starten Sie gut in Shopify und steigern Ihre Conversion-Rate. Diese Tipps sollten Sie unbedingt beachten, denn diese Tipps werden Sie eine menge Zeit ersparen und viel Arbeit. Sie können außerdem in Shopify Mit den Google Analytics arbeiten und somit verschiedenste Ergebnisse von Google sehen. Außerhalb von Google Analytics gibt es auch Shopify Analytics, wo Sie Ihre Conversion-Rate überprüfen können. Viel Erfolg!

Weitere Beiträge

Wir schreiben über unsere Leidenschaft

Beitragsbild für: Google Ads Trends 2022

23. Juni 2022

Google Ads Trends 2022 in vier Schritten einsetzen

mehr erfahren
Beitragsbild für: Wie sichtbar ist meine Webseite?

20. Mai 2022

Keywords in Google – Wie sichtbar ist meine Webseite?

mehr erfahren

Zurück zum Blog